Generalisierte Angststörung – Tipps zur “Ent-sorgung”

Unserem Gehirn geht es meist ums Überleben.
Säbelzahntiger werden also nicht als flauschig eingeschätzt (auch wenn sie es sind), sondern als gefräßig. Und auch unsere flauschigen Gedanken beeinflussen uns nicht so sehr wie die bissigen. Oft drehen wir uns darum in Schleifen um katastrophale Szenarien und versinken im Sumpf der Sorgen.
Wie man Tiger zähmt und Sümpfe trocken legt, zeigen wir in dieser kleinen Bonusfolge zu generalisierter Angst.

Generalisierte Angststörung – Keine Macht den Sorgen

Die Sonne wird die Erde schlucken – so viel steht fest. Das mit dieser Vorstellung einhergehende mulmige Gefühl im Bauch schieben wir lieber weit weg. Noch ist das Glas schließlich halb voll und die Sonne auch echt weit weg. Was aber, wenn es uns nicht mehr gelingt, unsere Befürchtungen und Sorgen außerhalb unserer Atmosphäre positiver Illusionen zu halten? Dann schlagen sie ein wie Meteoriten und versauen uns unsere gefühlte Sicherheit. Die Gedanken kreisen um mögliche Katastrophen und wie wir sie verhindern können. Bis die Sorgen heimlich selbst zur Katastrophe werden. Unkontrollierbar nehmen sie uns den letzten Spaß an der Apokalypse.
Die Anleitung zurück ins Fantasialand bekommt ihr in dieser Folge.

Magersucht – Bitte nicht füttern (Tipps für Angehörige)

Was können wir tun, wenn Freund*innen immer schmaler werden? Wie sollten wir reagieren, wenn unsere Kinder das Essen verweigern? Was können wir helfen, wenn sich Sorgen immer mehr zu konkreten Befürchtungen zusammenbrauen? Bei Essstörungen leiden Angehörige oft mit. Denn zuschauen, wie Betroffene kämpfen, ist belastend. Hilflosigkeit und Verzweiflung verwandeln sich dann oft in Wut und Ärger. Sprüche wie “Iss doch einfach!!” sind leider kontraproduktiv. Aber was können wir stattdessen tun? Und wie finden wir den Mut, das Unaussprechliche anzusprechen? Wir haben in dieser Kurzfolge einige Tipps zusammengestellt.

Magersucht – Wenn die Kontrolle außer Kontrolle gerät

“Ey, sag mal, hast du abgenommen?” Der Schlankheitswahn in unserer Gesellschaft sitzt tief und Magersucht ist eine seiner besonders fiesen Ausgeburten. Hungern und Gewicht verlieren heißt für viele, Kontrolle über den eigenen Körper zu erlangen. Doch diese vermeintliche Kontrolle verlieren wir schnell. Nämlich dann, wenn die Magersucht zur Sucht wird. Und solange wir die Füße unter ihren Tisch stellen, wird nur gegessen, was auf den Tisch kommt. Und das ist wenig. Oder sicherheitshalber gar nichts. Bis das hungernde Hirn wieder mit banalem Überleben um die Ecke kommt – Fressattacke, Anarchie der Grundbedürfnisse. Eingenommen von diesem Kampf wird alles andere unwichtig. Der Körper nimmt ab, die Folgen zu: Infekte, Angst, Kälte, Kontrollverlust… Wie man aus diesem Teufelskreis ausbrechen kann, das erklären wir in dieser Folge.

Träume – Feuchte Träume trocken erklärt

Im Traum können wir fliegen, ins Bodenlose fallen oder echte Abenteuer erleben. Manche erinnern sich an jedes Detail, andere haben das Gefühl völliger Traumlosigkeit. Seit Jahrhunderten rätseln wir, was uns diese nächtlichen Szenen über unseren Seelenzustand verraten. Unterdrückte Triebe, kreative Ideen oder einfach ein sinnloses Neuronenfeuerwerk? Was uns unsere Träume wirklich über uns sagen, wie wir schöner träumen und wie wir Albträumen das Fürchten lehren können, erzählen wir euch in dieser Kurzfolge.

Schlaf – Von Baldrian und Bettgeschichten

24 Jahre unseres Lebens verbringen wir schlafend – entweder wie das sprichwörtliche Baby oder unruhig, von Albträumen geplagt und umherwandernd. So manchen hat der Sekundenschlaf schon in die Leitplanke befördert, andere haben schon wichtige Meetings verschlafen und wieder andere finden abends nicht zur Ruhe. Aber warum schlafen wir überhaupt? Wie viel Schlaf ist genug? Und was passiert, wenn wir dauerhaft schlecht schlafen? In dieser Folgen beantworten wir euch diese Fragen, klären über Schlafhygiene auf und geben die ultimativen Einschlaftipps.

Suizid – Tote machen keine Therapie | feat. Elisa Roth vom Podcast “Selbstwort”

Tipps:

Selbstwort – Podcast von und mit Elisa Roth, in dem Betroffene ihre Geschichte, von ihren Erfahrungen und von allem, was mit ihrer jeweiligen Situation einhergeht, erzählen.

Telefonseelsorge – Anonym und verschwiegen, kompetent und kostenfrei und rund um die Uhr erreichbar: Die TelefonSeelsorge® ist offen für alle und offen für alle Problembereiche und für alle Anrufenden in ihrer jeweiligen Situation. Telefonisch erreichbar unter: 0800.1110111

https://www.depressionsliga.de/

https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start

Prüfungsangst – Von Noten und Nöten und heiterem Scheitern

Fieberhaftes Lernen, Üben, Vorbereiten soll uns vor dem Scheitern schützen. Doch schon der Gedanke an die bevorstehende Prüfung treibt so manche*n in die nackte Panik. Und Panik blockiert. Schon rutschen wir in einen Teufelskreis aus Angst, Konzentrationsproblemen, mehr Angst. Und schlaflose Nächte geben uns den Rest. Baldrian, Betablocker und Ritalin – am Ende greifen wir verzweifelt nach jedem Strohhalm. Welche Strategien uns wirklich zum Erfolg führen, hört ihr in dieser Folge.

Hypochondrie – Keine Diagnose ist auch keine Lösung

Zucken, zwicken, ziepen – ist das noch normal oder der Anfang vom Ende? Vorsorge ist besser als Nachsorge, doch die beruhigende Wirkung der Worte: „Ohne Befund“ macht süchtig. Leider lässt die Wirkung dieser Droge nach. Die Dosis muss erhöht werden: mehr Untersuchungen, seltene Labortests, speziellere Spezialist*innen.
Und mit Sicherheit zieht das Leben in Wartezimmern und MRT-Röhren an einem vorbei.
Wie man aus der Spirale von Angst und teuer bezahlter Beruhigung rauskommt, erklären wir in der aktuellen Folge über Krankheitsängste und Hypochondrie.

Eifersucht – Spionieren, kontrollieren, verlieren

Er macht sich plötzlich schick für die Arbeit. Sie hängt ständig am Handy und schreibt. Ein unangenehmes Gefühl macht sich in uns breit. Brennend und ein wenig peinlich – souverän ist anders. Eifersucht macht uns kleingeistig und wütend. Wir unterstellen, kontrollieren, schmieden Rachepläne. Und die Liebe so? Liegt begraben unter Zweifeln, langsam am Ersticken.
In dieser Folge schauen wir uns an, warum wir so empfinden und suchen einen Weg aus dem Labyrinth der Befürchtungen und des Misstrauens.