Generalisierte Angststörung – Tipps zur “Ent-sorgung”

Unserem Gehirn geht es meist ums Überleben.
Säbelzahntiger werden also nicht als flauschig eingeschätzt (auch wenn sie es sind), sondern als gefräßig. Und auch unsere flauschigen Gedanken beeinflussen uns nicht so sehr wie die bissigen. Oft drehen wir uns darum in Schleifen um katastrophale Szenarien und versinken im Sumpf der Sorgen.
Wie man Tiger zähmt und Sümpfe trocken legt, zeigen wir in dieser kleinen Bonusfolge zu generalisierter Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.